Microservices-Architektur in Unternehmen

Kontakt aufnehmen

Wartbar. Technologisch flexibel. Skalierbar.
Diese Software-Eigenschaften sind gefragter denn je. Durch Altsysteme, auch Legacy Systems genannt, entstehen Sicherheitslücken und undurchsichtige Datensilos. Die Wartbarkeit sinkt und selbst kleinere neue Features sind in ihrer Entwicklung kostspielig. Einen passenden Lösungsansatz, um dieses Szenario zu vermeiden bzw. dem entgegenzuwirken, bietet eine Microservices-Architektur.

Vorteile von Microservices

Möchten Sie Ihr Altsystem ablösen?

Wir finden die richtige Softwarelösung für Ihr Unternehmen. Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose, unverbindliche Beratung.
Wir sind gerne online und natürlich persönlich für Sie da.

Jetzt Termin vereinbaren

Was sind Microservices?

In der traditionellen Programmentwicklung werden sämtliche Aufgaben in einer großen Anwendung umgesetzt (Monolith). Wie der Name schon verrät, ist dies bei einer Microservice-Architektur nicht der Fall.

Monolith-Architektur
Microservices-Architektur

Bei Microservices handelt es sich um einen modernen Ansatz in der Softwareentwicklung, in welchem die Architektur aus kleinen unabhängigen Services besteht. Diese Prozesse übermitteln sich gegenseitig Aufgaben, meist in Form von Message Queues, und konzentrieren sich dabei stets auf ihre Kernkompetenzen. Der API Gateway stellt dabei die Schnittstelle für den Client und weiß, welcher Service anzusprechen ist.

Daraus entsteht eine individuelle komplexe Software, die einfach zu warten und upzugraden ist.

Zudem können dank einzelner Service Deployments neue Technologien getestet und Prozesse noch schneller und effizienter gestaltet werden.

Interesse an weiteren Details zur Microservice-Architektur?

Jetzt Kontakt aufnehmen!
Beispiel Netflix

Netflix ist als einer der zurzeit populärsten Streaming-Dienste kaum noch wegzudenken. Auch aus technologischer Sicht ist dieses Unternehmen besonders interessant, gilt es doch als Vorreiter in der Migration von einer traditionellen Monolith-Architektur zu einer cloudbasierten Microservices-Architektur. Ausschlaggebend für diese Umstellung war die rasche Zunahme an Daten und Benutzerinformationen, die in den damaligen Rechenzentren nur schwer zu speichern waren und zu großen Problemen führten.

Bereits 2009 startete die Migration mit der Verlagerung von Filmkodierungen. Anschließend wurden die restlichen Bereiche, wie z.B. Kontoanmeldungen, die Filmauswahl und andere Konfigurationen ins Visier genommen. Ende 2011 hatte Netflix seinen gesamten Betrieb erfolgreich in die Cloud migriert.

Diese einschneidende Umstellung wurde kritisch beäugt, entpuppte sich aber als Wendepunkt auf dem Gebiet des Cloud Computing. Auch die Microservices-Architektur ist inzwischen eine der wichtigsten Ansätze für die Cloud.

Weitere spannende Themen

Kontakt aufnehmen!

Unser Experte Markus Szöky freut sich auf Ihre Anfrage.

Weitere spannende Themen